Hefeallergie

Wir verzichten auf Industriehefe!

Bei der industriell hergestellten Hefe kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Die Beschwerden bei einer Hefeallergie können sehr verschieden sein und je nach Sensibilisierung des Betroffenen in ihrer Intensität schwanken. Zu den Hefeallergie-Symptomen gehören Hautauschlag, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Hefebakterien, die aus Sauerteig gewonnen werden, sind auch für Hefeallergiker verträglich.

Für unsere Brote verwenden wir ausschließlich unseren seit über 110 Jahren selbstgezüchteten Bio-Roggen-Sauerteig. Somit brauchen wir bei all unseren Broten keine Industriehefe zuzusetzen. Bei allen anderen Produkten verwenden wir Hefe aus Österreich von der Ottakringer Harma Hefe. Die Fa. Ottakringer Harma Hefe verwendet für ihre Hefe ausschließlich österreichische Zuckerrüben (Melasse) und spart sich somit die Zugabe von Antibiotika usw. Die meisten Allergiker sind nicht gegen die Hefe an und für sich allergisch, sondern gegen die Antibiotika, die bei der Erzeugung der Hefe zugesetzt werden.

Das hat natürlich auch den großen Vorteil, dass unsere Brote und Gebäcke viel besser schmecken, bekömmlicher sind und länger frisch bleiben. Bei Fragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung